Zucchini – Zucchini – Zucchini

Wenn die Natur beschließt, die Zeit sei gekommen, tut sie es konsequent. Und nichts kann sie dabei aufhalten.
Und wenn es an der Zeit ist, Zucchini reifen zu lassen, dann tut sie es. Gründlich.

Zwei kleine Pflänzchen in einem Hochbeet – eine Sorte mit gelben Früchten und eine mit grünen … Diese zwei Pflanzen fordern mich wahrlich heraus. Fast täglich eine andere Mahlzeit mit Zucchini zu zu zaubern ist tatsächlich kreativitätsfördernd. Zumal ich sehr selten nach einem Rezept koche. Ab und zu hole ich mir Ideen aus Rezepten oder bei Restaurantbesuchen.

Es gab in meinem Leben eine Zeit, in der ich verdammt wenig finanzielle Mittel zur Verfügung hatte. Man sagt, Not mache erfinderisch. Das kann ich bestätigen. In diesen Jahren lernte ich, aus Nichts etwas zu zaubern. Keiner meiner Gäste musste hungrig vom Tisch aufstehen. Und irgendwie hat das geprägt. Bis heute schaue ich, was ist vorhanden, was kann ich daraus machen. Das sind für mich nur wenige Minuten bis die Zutaten zusammen getragen sind und schon geht es los mit der Kocherei. Das Kochen insgesamt dauert bei mir im Durchschnitt eine halbe Stunde, bis es auf dem Tisch steht. Ich bereite alles frisch zu und es muss schnell gehen.
In den letzten drei Tagen habe ich einige Bilder gemacht, um Euch ein paar Rezeptideen mit Zucchinis an die Hand zu geben.

Hier habe ich drei Wiener Würstchen in einem Teelöffel Olivenöl in der Pfanne angebraten, die Zucchini in Stücke, eine große Zwiebel in Spalten geschnitten und dazugegeben. Alles kurz anbraten. Würzen mit Meersalz, buntem Pfeffer und reichlich Curry. Separat garte ich etwas Bulgur. Den hob ich am Ende unter.

Bei dieser Mahlzeit habe ich Putengeschnetzeltes mit etwas Olivenöl angebraten. Das Fleisch nahm ich aus der Pfanne und stellte es beiseite. Im Bratensud bruzelte ich die in Würfel und Scheiben geschnittene Zucchini an. Gab noch eine großo rote Zwiebel dazu und presste eine Knoblauchzehe. Gewürzt habe ich das mit Meersalz, schwarzem Pfeffer und Cayennepfeffer. Separat garte ich ein paar Gnocci. Zum Gemüse das Putengeschnetzelte geben, die Gnocci unterheben. Den Deckel auf die Pfanne geben, kurz aufkochen lassen. Deckel abnehmen und mit Reibekäse überstreuen. Den Deckel aufsetzen, die Wärme unter dem Topf abschalten. Ich lasse das so auf dem Herd und decke den Tisch. In dieser Zeit ist der Käse auf dem Gericht zerlaufen. … Hmm, lecker 😉

Das ist mein Lieblingsmesser. Mit dem Teil lässt sich fast alles kurz und klein kriegen 🙂

Und nun noch die dritte versprochene Rezeptidee:

Hier schnitt ich die Zucchini in grobe Stücke und hölte das Gemüse aus. Anschließend blanchierte ich die Stücken kurz in einem Topf, dem ich zwei Teelöffel Gemüsebrühe (instant) und etwas Salz beigab. Zucchini aus dem Topf nehmen. Diese groben Stücke in breite Ringe schneiden und übereinander stapeln. Für die Füllung: Eine Packung magere Schinkenwürfel, ein Stück Lyoner Wurst klein würfeln, Zwiebel, Knoblauch, ein Ei, etwas geraspelten Hartkäse, Pfeffer, Cayenne, (kein Salz!) Die Masse in die ausgehölte Zucchini geben. Alles mit zwei verschiedenen Sorten Käse bedecken. Ich wählte einen milden und einen aromatischen Käse. In den Backofen und etwa zehn bis fünfzehn Minuten überbacken. Aus der Röhre entnehmen und mit klein gewürfelten Tomatenstückchen überstreuen. … – Guten Appetit.

20190821_123717 (2)
Ein Novum für mich.
Küchenrezepte habe ich hier noch nie verbreitet. Aber irgendwie hat Kochen auch etwas mit Kreativität zu tun.
Heute wartet wieder eine Zucchini …
Aber so langsam beruhigen sich die Pflanzen und produzieren gemäßigter.
Es gibt liebe Menschen, die keine Zucchini im Garten wachsen haben. Und so kann dieser und jener erfreut werden. Das letzte Monsterteilchen ging nach Franken und wird dort für ein Chutney verarbeitet.

Ein leckeres Stück Zucchini-Kuchen reichte unsere nette Nachbarin. Ihr seht, die Ideen sind grenzenlos.

Euch allen wünsche ich einen fantastischen Wochenstart. Und vielleicht probiert Ihr einmal eines dieser Zucchini-Rezept-Ideen.
Erzählt mir, wie es Euch geschmeckt hat und ich bin neugierig von Euren Ideen zu lesen.

Ich mache mir jetzt einen Kaffee. Herzlich, Eure Petra Kolossa.

 

 

 

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archive

Top-Beiträge & -Seiten

Comments

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s