Die uneingeschränkte Realität: Afrika und die Corona-Apokalypse

Für Euch habe ich diesen interessanten Text von Nuel Iyere in die deutsche Sprache übersetzt. – Ein aufschlussreicher Blick über den Tellerrand.

Herzlich, Eure Petra Kolossa.

A map showing the distribution of coronavirus virus in Africa and the world

„Boris Johnson wurde positiv auf den Covid-19 getestet.“

„Prince Charles wurde positiv auf das Coronavirus getestet.“

„Italiens Zahl der Todesopfer übersteigt 12.000.“

Schauer laufen mir durch die Adern, als ich sehe, wie der Nachrichtensender diese Schlagzeilen ausstrahlt. „Wenn diese Menschen und Nationen so stark betroffen sein können, gibt es keine Hoffnung für mich. Ich kann aufgeben“, sage ich mir.

Nun, ich bin Nigerianer und wohne in der siebtgrößten Nation der Welt. Nigeria ist auch Afrikas größte Volkswirtschaft und überhaupt der Riese Afrikas, so nennen wir uns. Ich habe das erwähnt, damit Du, mein Leser, weißt, dass wir nicht nur in der Region südlich der Sahara, sondern in ganz Afrika ein wichtiger Akteur sind.

Aber zurück zur Coronavirus-Pandemie: Es war ein turbulenter dreimonatiger Kampf von Beginn des Ausbruchs in Wuhan bis zu dem Zeitpunkt, an dem sich das Epizentrum nach Italien verlagert hat. Obwohl Afrika nicht schwer getroffen wurde. Südafrika ist mit über 1300 Infektionsfällen die am stärksten betroffene Nation Afrikas. Nigeria hat über 170 gemeldete Infektionsfälle. Dennoch könnte Afrika beim Durchbrechen der Übertragungskette mit einem Gordischen Knoten konfrontiert werden und dies wäre das nächste Epizentrum in nicht allzu ferner Zeit.

Und hier ist der Grund:

Hoher Analphabetismus

Ein Drittel der afrikanischen Jugendlichen zwischen 12 und 14 Jahren hat keine Schule besucht, und die derzeitige Einschulungsquote im Tertiärbereich in ganz Afrika liegt laut UNESCO-Statistiken bei etwas mehr als 12%. Und es gibt große Unterschiede in der Verteilung zwischen den am besten ausgebildeten und den am schlechtesten ausgebildeten Ländern: In Ägypten sind 33% im Tertiärbereich eingeschrieben und in Niger nur 2%.

Letzte Nacht, als ich CNN mit meinen Nachbarn sah, war ich erstaunt, wie dieses Paar zu Schlussfolgerungen kam. Der Nachrichtensprecher hätte sagen können: „Über 900.000 Menschen …“ und dann den Satz „… sind an dem Coronavirus gestorben“ vervollständigen. Sie würden sich nicht die Mühe machen, die Informationen genau zu hören und zu hinterfragen. Es war für mich schrecklich zu sehen, wie Menschen einfache Informationen missverstehen. Diese Nachbarn von mir füllten auch meine Ohren mit vielen unbegründeten Informationen, die auf Hörensagen beruhten.

Nun gibt es ein allgemeines Sprichwort: Wenn Sie etwas vor einem Schwarzen verstecken wollen, schreiben Sie es in ein Buch. Für Afrikaner bedeutet dies, dass wir nicht daran interessiert sind, Informationen für uns selbst zu lesen und zu überprüfen. Wir bevorzugen Mundpropaganda auch aus den nicht vertrauenswürdigsten Quellen.

Ich kenne viele Stadtbewohner, die das „Coronavirus“ nicht richtig aussprechen können. Und Du wirst auch überrascht sein zu erfahren, dass einige ländliche Gemeinden die Covid-19 nicht kennen. Das Bewusstsein an solchen Orten ist schlecht und diese Menschen sind sehr anfällig für die Pandemie.

Hunger und hohe Armut

Laut Weltbank leben 41% der Afrikaner unter der Armutsgrenze von 1,90 USD pro Tag und über eine halbe Milliarde Menschen unter 3 USD pro Tag.

Afrika ist ein Kontinent mit einem hohen Anteil an ungelernten und angelernten Arbeitskräften. Die Menschen bevorzugen es, einen Beruf zu erlernen oder berufliche Fähigkeiten zu erwerben, um unabhängig von den gescheiterten Regierungen zu sein. Viele Menschen wachen täglich auf und wissen nicht, was sie essen sollen, nicht weil es schwierig ist, aus ihren überschüssigen Lebensmitteln eine Auswahl zu treffen, sondern weil es kein Essen gibt. Diese Menschen müssen täglich rausgehen, um täglich Brot für sich und ihre Familien zu bekommen

Im Falle einer Ausgangs-Sperre können sich diese Personen nicht an die Sperrregeln halten, zumal es den meisten afrikanischen Regierungen schwer fällt, sie mit irgendeiner Form eines Konjunkturpakets zu unterstützen.

Während sich viele Menschen in Industrieländern über Langeweile beklagen, beklagen sich die meisten Afrikaner darüber, wie sie sich drei Tage lang, nicht einmal eine Woche lang, mit Lebensmitteln eindecken können. Menschen, die Schwierigkeiten haben, sich zu ernähren, wollen ihr Geld nicht für Desinfektionsmittel ausgeben. Ich muss noch hinzufügen, dass das Immunsystem von symptomatischen, unterernährten Patienten Schwierigkeiten haben wird, das Virus zu besiegen.

Wenn in Afrika nicht die richtigen Maßnahmen ergriffen werden, könnte die Hungerepidemie mehr Menschen töten als die Coronavirus-Pandemie.

Korrupte und ineffiziente Führung

Die Leute sagen, Afrika sei arm, aber ich bin anderer Meinung. Insbesondere Nigeria ist sehr reich. Wir sind ölunabhängig, das Land ist so fruchtbar, dass, wenn du einen Saatkorn auf dem Boden fallen lässt, fast jedes innerhalb von drei Tagen keimt. Die Arbeitskräfte sind massiv, da die Bevölkerung größtenteils jung ist und wir eine robuste Wirtschaft haben. Welchen anderen Reichtum können wir uns wünschen?

Viele afrikanische Nationen haben das Zeug, als Industrienation bezeichnet zu werden, aber die Gier ihrer Führung gefährdet das Leben der Afrikaner. Soziale Ungerechtigkeit ist an der Tagesordnung und wir sind Lichtjahre hinter dem Erreichen einer etwas egalitären Gesellschaft zurück. Während sich die politischen Führer fett füttern, die neuesten noblen Autos fahren und ihre Kinder ins Ausland schicken, um die beste Ausbildung zu erhalten, fällt es dem einfachen Mann und den Steuerzahlern schwer, ihre Kinder zu ernähren und sich eine Grundbildung zu leisten.

Die Regierung scheint nur die falsche Politik zu machen; eine solche, die ihren Taschen zugute kommt und den einfachen Mann bestraft. In den meisten afrikanischen Ländern gibt es keine wirklich staatlich finanzierten Forschungsprojekte. Wir sind alle auf den weißen Mann angewiesen, um einen Impfstoff zu entwickeln.

Die Regierungen werden Sperrbestimmungen erlassen und erwarten, dass die Menschen zu Hause bleiben. Aber sie werden keinen Strom liefern, damit die Menschen digital mit ihren Angehörigen verbunden bleiben, remote arbeiten, Nachrichten sehen (und über die Covid-19-Entwicklung informiert werden) oder sogar ihre Lüfter und die Klimaanlage nutzen können, um etwas Erleichterung von der sengenden Hitze zu haben.

Es wurde auch über Fälle berichtet, in denen symptomatische Personen nicht schnell getestet wurden, obwohl die CDC darüber informiert wurde. Diese Menschen haben das Virus wahrscheinlich auf diejenigen in ihrer Nähe übertragen, und diese neuen asymptomatischen Vektoren erweitern wiederum das Ausmaß der Übertragung weiter.

Gibt es nicht genug Geld, um die Tests in Afrika voranzutreiben? Wir überlassen die Frage den Politikern.

Mangel an Informationen und Gerüchte (Fake News)

„Das Coronavirus kann die hohen tropischen Temperaturen nicht überleben. Und es kann den schwarzen Mann aufgrund der Kräuter, die wir täglich konsumieren, nicht beeinträchtigen“, sagt ein Mann in einem Salon.

„Entschuldigen Sie, Sir, aber das ist falsch“, sage ich. „Die Coronavirus-Pandemie hat Nigeria bereits erreicht. Es war gestern in den Nachrichten.“

„Das ist Schwachsinn“, antwortet er knapp, „warum benimmst du dich so, als ob du dein Land nicht kennst? Die Regierung verbreitet diese Propaganda nur, um sich einige Mittel zuzuweisen, mit denen sie ihre Kassen bereichern wird.“

Das war das Gespräch, das ich letzte Woche mit einem Mann geführt habe. Während er seinen Standpunkt hat, zeigt es auch, wie schlecht er informiert ist.

Die Frau meines Nachbarn konnte auch die anderen Bewohner meines Hauses mit einem Video überzeugen, in dem viele Leichen in eine Grube geworfen wurden. Sie behauptete, es sei in Italien passiert, aber ich habe das Video widerlegt und gesagt, es sei gefälscht und es sei wahrscheinlich vor langer Zeit passiert, nicht in dieser jetzigen Zeit.

Wenn ich einer Nation den Ehrenpreis für die Verbreitung gefälschter Nachrichten verleihen wollte, würde ich Nigeria die Auszeichnung geben. Es ist das, was wir gerne tun. Ändern und weitergeben ungenauer Informationen. Deshalb wurde unsere letzte Parlamentswahl als „WhatsApp-Wahl“ bezeichnet, weil Menschen falsche Ergebnisse und Fehlinformationen auf diese Art verbreiteten.

In Afrika gibt es so viele falsche Theorien darüber, wie sich das Coronavirus ausbreitet, welche Risikofaktoren es hat, wie es heilt und vorbeugt. Sie sehen Leute, die Masken und Handschuhe tragen, können Ihnen aber nicht genau sagen, warum sie diese tragen. In erster Linie, weil die Regierung und die lokalen Medien nicht genug tun, um die allgemeine Bevölkerung zu sensibilisieren, und die meisten Menschen ihre Informationen aus nicht überprüften und ungenauen Gerüchten erhalten.

Weitere Probleme, mit denen wir konfrontiert sind, sind die Vertuschung und Untertreibung von Infektions- und Todesfällen durch die Regierung, um in den Augen der internationalen Gemeinschaft effizient zu erscheinen.

Schlechte Gesundheitsinfrastruktur

In der Zentralafrikanischen Republik mit einer geschätzten Bevölkerung von 4,7 Millionen Menschen gibt es nur 3 Beatmungsgeräte und 100 Testkits. Im Jahr 2009 kam auf 20.000 Personen nur etwa 1 Arzt. Nigeria mit über 190 Millionen Einwohnern hat weniger als 100 Beatmungsgeräte und Südafrika etwa 6000 Beatmungsgeräte.

Der Präsident von Nigeria, der von einer wiederkehrenden Krankheit geplagt wurde, hat es sich zum Trend gemacht, immer nach Großbritannien zu fliegen, wenn er medizinische Hilfe benötigte. Afrikanische Führer. Wir haben den Fall mit dem früheren algerischen Präsidenten Abdelaziz Bouteflika gesehen. Es ist wirklich eine Schande. Leider schämen sich unsere Führer nicht und das ist die Tatsache in vielen afrikanischen Ländern. Wenn ein Land kein einziges Krankenhaus hat, das in der Lage ist, seinen Führer zu behandeln, oder wenn der Führer kein Vertrauen in die Gesundheitsinfrastruktur in seinem Land hat, dann wehe den Bürgern eines solchen Landes.

Der Hauptgrund, warum das Coronavirus noch nicht weit verbreitet ist, liegt weitgehend in der Tatsache, dass nur wenige Tests durchgeführt wurden. In Ländern mit etwa 100 Fällen könnten aufgrund der Übertragungsart in Afrika durchaus über 2000 Infektionsfälle auftreten.

Wenn Menschen in Nigeria krank werden, neigen sie dazu, in eine Drogerie zu gehen und sich selbst zu behandeln, anstatt sich an einen Gesundheitsexperten zu wenden. Der Grund dafür ist, dass es teuer ist, einen Arzt aufzusuchen, und die fast nicht existierende Krankenversicherung deckt nur einige wenige ab. Ich glaube, das ist die Tatsache in mindestens 80% der 54 afrikanischen Nationen.

Und da viele der afrikanischen Beschäftigten im Gesundheitswesen jetzt ihren Handel in Übersee betreiben, gibt es nicht genügend medizinisches Personal und persönliche Schutzausrüstung (PSA) für die verfügbaren Ärzte und Krankenschwestern an vorderster Front.
Trotz der Anzahl von Gesundheitsexperten und des technologischen Fortschritts im Gesundheitswesen in westlichen Ländern haben ihre Regierungen eine turbulente Zeit bei der Bekämpfung dieses kriegerischen Virus. Was passiert mit Afrikanern, wenn sich SARS-COV-2 verbreitet? Vielleicht noch ein schwarzer Tod.

Schlechte Hygiene

So einfach dieser Satz auch ist: „Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig“, er ist für viele afrikanische Gemeinschaften ein Luxus. Und leider haben wir in Afrika viele Fingerfoods und viele Menschen essen, ohne sich die Hände richtig zu waschen. Viele Menschen haben auch keinen Zugang zu fließendem Wasser. In meiner Stadt beziehen alle Häuser ihr Wasser aus Bohrlöchern. Und diejenigen ohne Bohrlöcher müssen es entweder von ihren Nachbarn holen oder Wasser aus entfernten kommerziellen Bohrlöchern kaufen.

Darüber hinaus leben viele Afrikaner, die in Großstädten wohnen, unter schlechten Bedingungen, die es sehr schwierig machen, sich sozial zu distanzieren. Sie könnten eine Gruppe von drei oder mehr Hausbewohnern in einem Raum haben. Und dann gibt es auch Häuser in denen nur ein Zimmer bewohnt wird, wie in Studentenwohnheimen – in Nigeria lokal „Face-me-I-face-you“ genannt. Die Bewohner (keine einzelne Familie) teilen sich alle eine Küche, eine Toilette und ein Badezimmer. An solchen Orten kann man sich nicht sozial distanzieren. Wenn eine Person infiziert wird, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich jeder infiziert, fast unvermeidlich.

All diese hier beschriebenen Faktoren können die Verbreitung des Covid-19 in Afrika fördern. Afrika wäre auf diesen Kampf auch nicht ausreichend vorbereitet, wenn die Coronavirus-Pandemie erst in 10 Jahren aufgetaucht wäre.

Bitte, ich möchte Eure Gedanken gerne im Kommentarbereich erfahren. Ihr könnt auch jeden Faktor hinzufügen, den ich nicht beachtet habe. Und vergesst nicht, diesen Artikel zu teilen. Viele Leute müssen das lesen.

Lest diesen Artikel, in dem ich einige unvermeidliche Folgen des Coronavirus-Ausbruchs und die Aktivitäten, die zur Abfederung der Auswirkungen eingesetzt werden könnten, ausführlich darlegte.

Vielen Dank für Deine Zeit.

Nuelzy-pen berichtet aus Nigeria

14 Gedanken zu “Die uneingeschränkte Realität: Afrika und die Corona-Apokalypse

  1. Pingback: Häusliche Gewalt: Was kann getan werden, um diese Bedrohung zu stoppen? | Petra Kolossa

  2. Danke. Ich sah ein Video von einer internationalen Frauenkonferenz und sah die gebildeten schwarzen Frauen Afrikas – ich nenn es einmal so, ich weiß ja nicht aus welchen Ländern sie stammten. Ich dachte, es gibt doch diese akademisch gebildete Schicht auch in Afrika , warum ändern die nicht langfristig diese Lethargie der Bevölkerung? Warum ändern die nicht etwas? Meist geht doch der Wandel in einem Volk doch von einer kleinen Schicht aus, diese Frauen wissen doch, wie ihre Landsleute „gestrickt“ sind und wie man ihnen Neues über Bildung anbieten kann. Ich denke da an ökonomische, hygienische und intelektuelle Bildung. Ich denke aber auch an ein Modell des Zusammenlebens in Würde und Selbstbestimmtheit, das für die Völker Afrika passt, weil sie es selbst entwickeln. Dann kann ja auch Unterstützung aus anderen Kontinenten kommen und Know How von dort abgeschaut werden? Ein bisschen hatte ich Einblick bekommen in die Spiritualität Afrikas (Malidoma Lome`). Ich hörte die Meinung, dass der Fatalismus damit zusammenhängt. Ich weiß keinen Rat, ich denke nur darüber nach und finde keine Antwort. Eines weiß ich aber sicher, der Kolonialismus allein ist nicht, das wäre ähnlich wie ein Mensch in den Fünfzigern, der noch immer seine Eltern für sein Versagen verantwortlich macht. Womit ich diese Last nicht verharmlosen will. Ich danke Ihnen, dass ich meine Gedanken vor Ihnen ausbreiten darf ohne gleich ideologisch belehrt werde. Das erlebte ich, deshalb schweige ich meist darüber. Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

    • Danke für deinen Beitrag. Über diese Frauen, die Sie erwähnt haben: Viele wohlmeinende Personen haben Workshops, NGOs und kleine Schulen eingerichtet, um Kinder und Frauen zu erziehen, mehr Macht zu erlangen.
      Sie geben wirklich ihr Bestes und verdienen einige Anerkennung, aber selbst diese Initiativen brauchen Unterstützung.

      Und über Afrikaner, die sich beschweren wie die Illustration der 50-Jährigen, die Sie gegeben haben: Afrikaner sind sehr belastbar. Afrika ist der Planet mit der höchsten Anzahl an Start-ups. Jeder ist für sich selbst verantwortlich. Die Menschen versuchen, ihren Kindern die bestmögliche Ausbildung zu bieten, die sie sich leisten können. Die meisten Menschen gehen nicht in die Schule, in der Hoffnung, nach dem Abschluss einen Regierungsjob zu bekommen, und versuchen daher, Fähigkeiten zu erwerben, damit sie ihre eigenen Chefs sein können.

      Wir beschweren uns nicht über Wasser- oder Strommangel – wir haben Bohrlöcher und Stromaggregate. Wir beschweren uns nicht über die Gesundheitsversorgung, die Menschen behandeln sich selbst und es scheint für uns zu funktionieren. Und ich denke, die Not und das unhygienische Umfeld haben eine gewisse Rolle bei der Stärkung unserer Immunität gespielt. Wir haben unsere Situation akzeptiert und jeder ist sein Präsident. Hier ist es schwierig, aber wir gedeihen.

      Afrikaner beschweren sich nicht wirklich, denn wie ich bei den Protesten sagte, nützt es nichts. Diejenigen, die etwas bewirken können, tun dies mit den Ressourcen, die sie haben, und andere tun ihr Bestes, um zu überleben.

      Ich habe den Blog nur geschrieben, damit die Welt die gesellschaftspolitischen Gründe kennt, die die Verbreitung des Coronavirus hier fördern könnten.

      Ich freue mich über Ihre Antwort und Ihren Beitrag. Und wenn es noch mehr Dinge gibt, die Sie gerne wissen möchten, bin ich bereit, sie nach bestem Wissen zu beantworten

      Gefällt 1 Person

        • Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Thema. Ich bin mehr als beeindruckt.

          Ich denke, wie Sie betont haben, können Sie den Afrikanern mit kostenlosen Bildungs-, Empowerment- und Coaching-Programmen helfen. Dies kann durch die Einrichtung von Online-Kursen mit Mehrwert erreicht werden, die Menschen dabei helfen können, Webdesigner, Programmierer, Software- und App-Entwickler, Hersteller von Solarmodulen, A utoren und digitale Vermarkter zu werden.

          Diese Menschen werden diese Fähigkeiten erwerben, exponierter, aufgeklärter und für die Gesellschaft vorteilhafter werden. Vielleicht könnten einige Empfänger dieser Programme Agenturen oder Firmen gründen, die mehr Afrikaner unterrichten und beschäftigen.

          Eine andere Sache ist, dass, wenn es Programme wie diese gibt, ich denke, dass es eine Verringerung der illegalen Migration geben wird. Ich denke, die meisten Afrikaner fliehen wegen des Krieges nicht vom Kontinent: Sie fliehen vor der Armut.

          Diese Dinge, die ich skizziert und diesen Beitrag geteilt und andere zum Lesen und Teilen ermutigt habe, können für Afrikaner von Vorteil sein.

          Danke für diese Diskussion. Ich hatte eine gute Zeit, mein Wissen über den Kontinent mit Ihnen und anderen zu teilen, die diesem Thema folgen.

          Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Die uneingeschränkte Realität: Afrika und die Corona-Apokalypse | per5pektivenwechsel

  4. Das ist doch alles sattsam bekannt und die Auswirkungen auf die Bevölkerung . Aber ich frage mich warum ändert sich das nicht? Welche Bedingungen müssen greifen, damit sich in den Staaten Afrikas etwas ändert. Das würde mich brennend interessieren. Freundliche Grüße

    Gefällt 2 Personen

    • Leider sind die meisten afrikanischen Nationen, wie auch meine, nicht frei.
      Das liegt daran, dass die Kräfte, die führen, mächtiger sind als ihre Anhänger.
      Demokratie in Afrika ist nicht mit den Menschen und nicht für die Menschen gemacht.
      Es ist für die Führer und von den Führern.

      Korruption ist ein Krebs, der tief in die afrikanische Demokratie eingedrungen ist. Und wenn es hätte geheilt werden können, hätten die Afrikaner dies getan.
      Wir haben alle die Situation hier satt.
      Politik ist die florierende Wirtschaft Nummer eins in Afrika, und die Staats- und Regierungschefs wollen das nicht aufgeben.

      Kann nicht die Jugend protestieren, wäre Ihre nächste Frage.

      Ich beneide wirklich Länder, die massive Proteste starten. In Afrika sind die Proteste meistens Zeitverschwendung. Die Regierungen hören nicht auf die Menschen. Sie schätzen unser Leben nicht. Sie könnten dem Militär befehlen, die protestierenden Zivilisten zu töten. Niemand will sein Leben für nichts aufgeben.

      In Nigeria zum Beispiel arrangierte ein sehr beliebter Musiker einen landesweiten friedlichen Protest, aber einen Tag vor dem Protest sagte er ihn ab.
      Warum?
      Niemand weiß es. Er wurde wahrscheinlich mit dem Tod bedroht, wenn er einen solchen Protest einführen würde. Wenn er stirbt kümmert sich niemand um seine Frau und seine Kinder.

      Können diese Führer nicht abgewählt werden, könnte Ihre nächste Frage sein.

      In Nigeria zum Beispiel können sie das nicht. weil die Regierungspartei das Wahlgremium, die Regierungsparastatale und die Mittel besitzt, um die Wahlen zu beeinflussen.

      Bei unserer letzten Wahl gab es Videoclips, die zeigten, wie Schläger und sogar das Militär Wählerschaften verprügelten und Kugeln in die Luft feuerten, als wäre es ein Kriegsfilm. Und vertraue darauf, dass ich weiß ob ein Video gefälscht ist oder nicht.
      Ich habe einen Freund, der bei den letzten Wahlen als Ad-hoc-Mitarbeiter gearbeitet hat. Er erzählte mir, dass er und sein Team entführt wurden, um die Ergebnisse in seinem Wahllokal zu Gunsten einer bestimmten Partei zu fälschen.

      Die meisten dieser Dinge wurden von den Massenmedien nicht berichtet. Ich könnte daraus einen Blog machen, weil es so viel zu sagen gibt, aber ich denke nicht, dass das nicht sehr interessant ist.

      In all diesen Ländern scheint Ostafrika zu blühen, aber ich hoffe, dass sie nicht von den süd- und westafrikanischen Nationen korrumpiert werden.

      Vielen Dank für Ihren Kommentar und bitte stellen Sie alle Fragen, die Sie gern über Afrika wissen würden.
      Wenn ich Ihre Frage nicht angemessen beantworten kann, werde ich meine Nachforschungen anstellen.

      P.S. Die meisten Antworten, die ich gab, verwendete Nigeria als Fallstudie.
      Während dies in vielen anderen afrikanischen Ländern möglicherweise nicht der Fall ist, ist dies die Tatsache in der überwiegenden Mehrheit der afrikanischen Gesellschaften.

      Liken

Bitte verfasse hier Deinen Kommentar. Vielen Dank!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s