Unfoto 2021

Gibt es das Unwort des Jahres, so sollten wir ebenso über ein Unfoto des Jahres nachdenken. Wobei ich sagen muss, dass die gewählten Unwörter bisher nie meinen persönlichen Favoriten trafen. Im letzten Jahr, also das 2021 gab es ein Wort, bei dem ich erst einmal nachlesen musste, welche Bewandtnis es hat. Denn niemals zuvor hörte ich davon, auch wenn ich recht gut belesen bin und sogar ein Menschenkind aus dieser Welt. Aus meiner Sicht war es herbeigebetet oder eben an den Haaren herbeigezogen. Kannst Du Dich noch an dieses Unwort 2021 erinnern? Nein? OK, ich helfe Dir auf die Sprünge. „Pushback“  Und 2020? Erinnerst Du Dich? Nein? „Rückführungspatenschaften“. Und was fällt uns auf? Es sind beides Begriffe aus der Migrationspolitik. Waren das in den diesen beiden Jahren tatsächlich DIE Themen? Sicher auch, jedoch frequentierten sie nicht in erster Linie das, was die Menschen in diesen Jahren unser Landes bewegten und letztendlich auch nicht die Sprache, also die Wörter.

Als ich heute meine Screenshots auf dem Smartphone durchging, sah ich dieses eine Bild, das mich immer wieder lähmt. Und mir kam der Gedanke, es sollte jährlich ein „Unfoto“ gekürt werden. Für das Jahr 2021 gibt es meinerseits so einige Favoriten. Zum Beispiel die respektlos lachenden Politiker im Ahrtal, die mit ihrer Anwesenheit an diesem Ort einfach mal eben nur einen Termin abarbeiteten. Oder der Politiker der „Gelben“, der seine Wahlversprechen in die Welt hinaus posaunte, obwohl er sich selbst sicher war, sie bei nächster Gelegenheit in die Tonne zu hauen, um sich und seine Gefolgschaft der grünen Dekadenz zu unterwerfen.

Aber mein ganz persönliches Unfoto 2021 ist dieses:

Screenshot aus dem Internet zum Beispiel bei diesem Beitrag.

Als ich dieses Bild zum ersten Mal sah, krampfte mein Herz. Es entstand 2021 in einem Zoo in Hannover. Es widerspiegelt, wie Machtbesessenheit immer wieder auf den Schultern unserer Kinder ausgetragen wird. Das ist mein „Unfoto 2021“.

Welches Foto würdest Du als Unfoto 2021 wählen?

Ich bin ganz neugierig. Schreibe es einfach unten in die Kommentare.

Einen angenehmen Tag wünscht,

Eure Petra Kolossa.

4 Gedanken zu “Unfoto 2021

  1. Aus einem mir unerklärlichen Grund funktioniert unter deinen Beiträgen für mich der „gefälltmir“ Button nicht.
    Dieses Foto und dein Beitrag dazu lässt mir tatsächlich eine Gänsehaut überlaufen, denn dieses Bild verdeutlicht die Verkommenheit der Regierenden, für die nur die interessengebundene Meinung ihrer Vasallen gilt.
    Jeder, der eine schwere gesundheitliche Entscheidung treffen muss, holt sich vernünftigerweise eine zweite Meinung.
    Aber seit Beginn dieser „Pandemie“ werden Menschen mit einer anderen Sicht diffamiert und nieder gemacht. Auch und besonders auf Kosten der Kinder.

    • Vielen Dank für Deine Zeilen, liebe Britta. Dass dieses Foto Emotionen freilegt, kann ich sehr gut nachvollziehen.
      Hast auch Du ein Foto, das Du sofort als Unfoto 2021 wählen würdest?
      PS: Leider weiß ich es auch nicht, woran es liegen mag, dass Du den „gefällt-mir-Button“ nicht klicken kannst. Schade 😔

Schreibe eine Antwort zu Brigitta Woestefeld Antwort abbrechen