Jetzt wird’s aber Zeit!

… Es fühlt sich an, als sei ich mit meinen Zeilen eine der letzten, die Euch besinnliche und erholsame Weihnachtstage wünscht.

Es mag daran liegen, weil ich in diesem Jahr die Weihnachtstage etliche Meilen entfernt von zu Hause, in Florida, verbringe. Bei 28 Grad plus gehört für eine Mitteleuropäerin schon etwas Fantasie dazu, die gewohnte Weihnachtsstimmung aufkeimen zu lassen.

Nun, und Mitte Dezember, also kurz vor meiner Abreise … da war es für mich irgendwie noch lange nicht soweit, alles in gepackten Tüten zu haben. Warum sollte sich auch ausgerechnet in diesem Jahr etwas für mich ändern? Jahr für Jahr werde ich zum Wiederholungstäter.
Ich nehme mir dieses Mal vor, mir nicht vorzunehmen, es zur kommenden Weihnachtszeit ganz anders machen zu wollen. So werde ich total entspannt die Sache angehen und alles wird gut. Ganz bestimmt.

Auf diesem Wege sende ich all‘ meinen Lieben, die in diesem Jahr keine Karte mit Weihnachtsgrüße erhielten, einen ganz besonderen Gruß. Keinen von Euch habe ich vergessen!

… macht Euch ein paar fantastische Tage mit Euren Lieben, Ihr müsst nicht immer beschäftigt sein, genießt einfach das „Nicht-viel-tuen“ … kenzelt Euch nicht mit irgendwelchen Dingen, weil es von Euch erwartet wird. Es tut Euch gut, dann geht es an, ohne schlechtem Gewissen …

Für die Sinne, ein wunderschöner Weihnachtssong für Euch:

In diesem Sinne, lasst es Euch einfach nur gut gehen,

herzlich, Eure Petra Kolossa.

 

 

 

 

Ein Clown! Wie lustig!

Wie gebannt starre ich das Bild dieses Clowns an. Für mich ein vollkommenes Abbild eines solchen, geschlüpft in eine Rolle, in eine (seine) Sehnsucht geflüchtet.

Schon als Kind sah ich in einem Clown meistens einen traurigen Menschen. Keine Maske verhalf, die innere Zerrissenheit, Nöte und Ängste zu verstecken. Solch ein Clown wirkte auf mich arm, das Kostüm meistens alt und das Gesicht mit einem Ausdruck, der mich zum Lächeln zwang, um ihm einen Gefallen zu tun. Solch ein Clown stimmte mich eher traurig, als lustig.

Aber, sind wir nicht alle irgendwie Clown? Selbstdarsteller und Kreative beim Erschaffen von Identitäten in unseren Arenen und auf unseren Bühnen?
Wer bist Du? Wer bin ich?

„Clown“ – Tusche, Aquarell, Salz auf Aquarellpapier – 36 x 48 cm – verkäuflich
Gemälde von Sabine Grötzbach

Ich bedanke mich herzlich bei der großartigen Künstlerin Sabine Grötzbach. Sie erlaubte mir ohne Zögern, dieses Blog zu schreiben und sandte mir die obigen Bilder für diesen Zweck.
Das Gemälde ist verkäuflich. Bei Interesse nehmt bitte einfach Kontakt mit Sabine auf.

Herzlich, Eure Petra Kolossa.

 

 

„Kätz“ auf dem Weg in die weite Welt

Zehn Jahre mussten ins Land gehen, bevor meine „Kätz“ den Weg in die weite Welt gehen dürfen.

Die ersten Kätz waren Einstrich-Zeichnungen, wie Zebra-Kätz, Nasch-Kätz, Luna-Kätz, Chor-Kätz und andere. Erst später entstanden umfangreichere Zeichnungen. Gewandelt in Vektorgrafiken, geplottet, entgittert und gedruckt auf Bekleidung und andere Textilien, erwachten sie zum Leben.
2013 hatte ich den Wunsch, den schwarz-weiß-Zeichnungen farbiges Leben zu schenken. Die Zeichnungen waren meine Grundlage zu den Kätz, die Ihr nun kennt.

Dreizehn Bilder malte ich bisher. Das Gentleman-Kätz, ist vorerst das letzte dieser Werkgruppe. Ich genehmige mir eine kreative Kätz-Pause. Noch etliche Zeichnungen liegen in meiner Mappe gesammelt. Irgendwann, etwas viel später, werde ich sicher noch eimal darauf zurück kommen.

Mich freut es riesig, dass meine Bilder in einem Jahreskalender in verschiedenen Größen zu haben sind. – Aber was mich fast von den Socken gehauen hat: Meine Bilder sind nun auch als Puzzles und Leinwandrucke in mehreren Größen im Handel erhältlich.

… nur ein paar Beispiele

Wollt Ihr Euch und Euren Lieben eine kleine Freude machen? Dann schnell hier klicken und bestellen 😉

Herzlich, Eure Petra Kolossa.

PS: Noch einmal meinen herzlichen Dank für die hochwertigen Fotografien meiner Bilder an Willy Holger Wagner.

 

 

 

2018 – Nicht ohne meine „Kätz“

Seit einer Woche ist er zu haben: Der „Kätz“-Kalender 2018.

Ich hatte es Euch versprochen, dass es in diesem Jahr endliche einen geben wird.
Nun freue mich riesig, dass es geklappt hat. Der Calvendo-Verlag hat meine „Kätz“ in sein Programm aufgenommen. Er ist also in jedem örtlichen Buchhandel wie auch im Internet erhältlich.

Meinen besonderen Dank schicke ich an Willy Holger Wagner, der durch seine qualitativ hochwertigen Aufnahmen meiner Bilder einen Druck beim Calvendo-Verlag überhaupt möglich gemacht hat.

Mit dem dreizehnten „Kätz“, dem „Gentleman-Kätz“ schließe ich (vorläufig) die Werkgruppe „Kätz“ ab. Übrigens könnt Ihr die Originale noch bis zum 14. Januar 2017 in der Galerie „seenema“ in Bad Waldsee bestaunen. In meiner Ausstellung sind unter anderem sämtliche „Kätz“ inklusive Leihgaben zum ersten Mal komplett zu sehen – und wer mag: Meine Bilder können natürlich auch erworben werden.

Also nix wie schnell Euren „Kätz“-Kalender besorgen. – Und am besten gleich für Eure Lieblingsmenschen mit bestellen
Mögen Euch meine „Kätz“ ein Lächeln ins Gesicht zaubern – Monat für Monat.
Herzlich, Eure Petra Kolossa.

 

 

 

 

 

Avalee: Storm and Wind – Neu im Buchhandel

Heute muss ich mal etwas Werbung für meine Nichte, Verena Novak,  machen.

Sie hat ihren ersten Roman, also ihr Debut, seit dem 01. November 2017 im Buchhandel.
„Avalee: Storm and Wind“  hat sie viel Zeit und Energie gekostet.

Was mich besonders erfreut: Sie gab trotz der vielen, vielen Schwierigkeiten nicht auf. Und dafür erhält sie von mir ein dickes *Daumen hoch*.

Und hier der Link:

Viel Spaß beim Lesen in der phantastischen Welt wünscht Euch Eure Petra Kolossa.

PS: Sollte der Button „nicht lieferbar“ erscheinen, nicht stören lassen. Es ist lieferbar. Einfach bestellen.

Freu, freu …

Gestern ist das offizielle Plakat für meine Ausstellung im „seenema“ in Bad Waldsee fertig geworden. Außerdem gibt es dazu einen schicken Flyer, den ich gleichzeitig als Einladungskarte verwenden kann. Wow, das ist sehr komfortabel. Jetzt lauere ich darauf, dass in den nächsten Tagen die Sendung von der Druckerei bei mir eintrifft.

Auf diesem Wege schicke ich ein dickes fettes Dankeschön an Holger Wagner, der den Druck überhaupt ermöglicht hat. Grafik, Satz und Druckvorbereitung stammen komplett aus seiner Hand. – Er wählte die Bilder und kümmerte sich um den ganzen Krams. Auch wenn er sichtbar genervt war, konnte ich mich in Ruhe um meine Malerei kümmern.

Und so schaut’s aus, Plakat und Klappkarte (innen und außen):

Plakat

Flyer innenFlyer außen

In voller Vorfreude, Eure Petra Kolossa.

 

Klappe! Chapeau! die zweite …

Heute Nacht wurde er freigegeben, unser zweiter Kalender zum Thema „Hut“.

Chapeau! – Kunstwerk Hut 

Auch diese fantastischen Aufnahmen hat Willy Holger Wagner mit seiner Kamera eingefangen. Und Ihr könnt Euch auf ein gelungenes Werk freuen.

Nun wird es wieder ein paar Tage dauern, bis er im Buchhandel erhältlich sein wird. Sobald er zu bekommen ist, erhaltet Ihr sofort Bescheid.

Dieses Mal ist der Kalender im Hochformat.  Akteure sind:

Titelbild:
Model: Conny Brendle, Hut „Pusteblume“ Christine Rohr, Graz

Monat Januar
Models: Silv Gihr und Jessica Bramer, Hüte: Matthew Eluwande, London
Monat Februar
Model: Jessica Bramer, Hut: Christine Rohr, Graz
Monat März:
Model: Evelyn Störk, Hut: Britt Anthony Friedrichshafen
Monat April:
Model: Silv Gihr, Hut: Matthew Eluwande, London
Monat Mai:
Model: Jessica Bramer, Hut: Brit Anthoni, Friedrichshafen
Monat Juni:
Model: Evelyn Störk, Hut: Ruth Stoll, Bad Säckingen
Monat Juli:
Model: Conny Brendle, Hut: Christine Rohr, Graz
Monat August:
Model: Monika Mayr, Hut Matthew Eluwande
Monat September:
Model: Evelyn Störk, Hut: MAYSER, Lindenberg
Monat Oktober:
Model: Conny Brendle, Hut Christine Rohr, Graz
Monat November:
Model: Monika Mayr, Hut: Matthew Eluwande, London
Monat Dezember:
Hüte: Christine Rohr, Graz

Also: Kommt gut behutet durch das Jahr 2018!

Herzlich, Eure Petra Kolossa.

 

 

 

Meine kommende Ausstellung in der Galerie „Seenema“ in Bad Waldsee – 26. November 2017 bis 14. Januar 2018

Meine Freude möchte ich gern mit Euch teilen und lade Euch herzlich ein zur

Vernissage
im „Seenema“ in Bad Waldsee

am Sonntag, den 26. November 2017
um 11:00 Uhr
Biberacher Straße 29 · 88339 Bad Waldsee

Es ist eine kleine, aber feine Galerie. Dreißig meiner Bilder werden ausgestellt sein und ich freue mich darauf, mit Euch ins Gespräch zu kommen

2017_martin-schuler_nApropos Gespräch: Der Informatik-Ingenieur, Betriebswirt, Coach und Speaker Martin Schuler aus Ulm wird in meine Ausstellung einführen. Er versteht es, mit seinen Worten Bilder in die Köpfe der Zuhörer zu zaubern. Er hinterfragt dabei Gesellschaftsnormen auf humorvolle Art, hält die Stimmung und bringt die Zuschauer zum Nachdenken. Als Europameister im Stegreifreden kann er auch ohne Blatt vorm Mund eine Rede aus dem Ärmel ziehen. Für die Vernissage aber, habe er sich über meine Werke Gedanken gemacht und möchte sie zu Beginn der Ausstellung mit Euch teilen. Seid also gespannt.

2017_janisa_IMG_4578-1
Mit besonderer Freude darf ich Euch
„janisa-music“ aus Bonn ankündigen. Die beiden phantastischen Musiker Isabel Kolossa und Janos Warnusz werden mit ihren ganz besonderen Interpretationen den musikalischen Rahmen geben.

 

 

 

Sehen wir uns im „Seenema“? Ich freue mich schon heute darauf, Dich in Bad Waldsee begrüßen zu dürfen.

Im Vorbereitungsfieber, Eure Petra Kolossa.

 

Bilder:
Martin Schuler, Orhidea Briegel
janisa-music, Maria Kolossa
Petra Kolossa, Willy Holger Wagner
Titelbild des Blogs:
Petra Kolossa, Astrid Gast
Fotokopie:
Ausschnitt aus Programm „seenema“

 

 

 

 

Kabarett Warteschlange

Freitag Nachmittag. Da muss man schon Gegurke auf den Straßen hinnehmen. Ist doch klar: Freitag nach eins, macht jeder seins. Alle wollen nach irgendwo, hauptsache weg von ihrer Arbeit.
Endlich angekommen ist auch klar, dass ich mich bei der Post irgendwo als zwölfte oder fünfzehnte einreihe. Es dauert nur Sekunden. Ich bin nicht mehr die Letzte, nur noch ein Glied in der Warteschlange.

„Was? Nach Australien soll das?“, höre ich die Dame hinter der Theke in breitem Dialekt. Sie wiegt das große Paket und ergänzt:  „Das kostet aber was!“
„Noi, nicht Australien! Nach Austria“, erklärt ihr Kunde.
„Sag ich doch!“.
„Noi! Da steht doch Wien!“, weist er ungeduldig hin.
„Was, gibt’s in Australien auch ein Wien? Ich kenne nur eines in Österreich“, sagt sie.
„Das ist doch Österreich!!“, bekommt sie deutlich zu hören.
„Und warum schreiben sie’s nicht hin?!“ …

Und nun soll mal einer sagen, das Warten in einer Schlange sei langweilig.

Petra-Aug17 332

 

 

 

 

 

Ich bekomme das Grienen nicht aus dem Gesicht.

Herzlich, Eure Petra Kolossa.
Foto: Astrid Gast

schweißvonstirnwisch

Unsere Ausstellung steht. Wir freuen uns riesig auf den morgigen Abend.

Hier ein kurzer Clip für Euch. So schaut es einen Tag vor der Eröffnung aus.


… und noch ein paar Impressionen …

Wir freuen uns riesig auf Euren Besuch am morgigen Abend zur Ravensburger Kunstnacht im Autohaus Ries (Mercedes / Smart) auf der Jahnastraße 80, 88214 Ravensburg.

Eine gute Nacht wünscht, Eure Petra Kolossa