homepART und Magic

In einem meiner letzten Blogs schrieb ich über G.G. Cross, meine australische Freundin und Musikerin. Und ich erzählte Euch von der Idee, mein homepART-Design mit ihrem Magic-Song zu begleiten. Den ersten kleinen Clip möchte ich Euch nicht vorenthalten. Denn wir mögen diesen wirklich. Es ist eine Symbiose: Ihr kraftvoller Song und mein farbintensives Design.

Schaut selbst —–>>>

Nun, der Anfang ist getan. In den nächsten Tagen und Wochen gibt es für mich viel zu tun. Und ich freue mich schon heute, Euch bald in meinen neuen Online-Shop für die Unikate, also meine Originalprodukte, einzuladen. Selbstversändlich findet Ihr dort auch die Einzelstücke aus der „homepART“-Serie.

Hach, und jaaaa! Die Eröffnung werden wir mit einer kleinen Einweihungsparty zelebrieren.

Um etwas Geduld muss ich Euch jedoch bitten. Ihr werdet es hier rechtzeitig erfahren.

Apropos rechtzeitig: Habt Ihr schon meinen Blog abonniert? Super! Wenn nicht, dann macht es ganz schnell einfach mit Eurer E-Mailadresse. Dann verpasst Ihr keinen meiner Beiträge 😊

Und natürlich freue ich mich sehr über Euer Feedback. Schreibt es einfach unten in das Kommentarfeld. Vielen lieben Dank.

Aber für heute genug …

Herzlich, Eure Petra Kolossa.

Hinter die Kulissen geschaut

Jetzt wird es aber Zeit für ein neues Blog. Ich habe Euch ein paar Tage vernachlässigt. Ganze acht 😉 Nun, es waren so viele kleine Dinge, die mich gefangen hielten. Ich will Euch nicht auf die Folter spannen.

Also, was hat sich hinter den Kulissen abgespielt?

Ein Experiment mit knallbunten Farben brachte mir eine große positive Resonanz, so dass ich ein neues Projekt in Angriff nahm.

Ich brauchte einen passenden Namen für dieses Projekt. Meine beliebteste Methode, eine gute Lösung für irgend etwas „Kompliziertes“ zu finden, ist ein Brainstorming mit meiner lieben Tochter Isabel in über fünfhundert Kilometer entfernt via WhatsApp. So heute am Morgen die Frage nach einem guten Namen. Und wir haben einen geeigneten gefunden, der auch international standhalten kann.

Unter dem Titel „homepART“ werde ich sukzessive neue Werke erschaffen. Es sind Unikate für das Zuhause, für das Interieur überhaupt. Einen Online-Shop für diese Produkte und meine originalen Kunstwerke richte ich derzeit ein. Wenn ich diesen fertig habe, werde ich Euch zur virtuellen Einweihungsfeier einladen.

Was gab es noch? Ich sprach in den letzten Tagen mit jedem einzelnen Mitglied meiner Künstlergruppe „seeArt“ und ich fragte sie unter anderem, was sie derzeit tun. Von jedem schrieb ich kleine Beiträge für Instagram und Facebook. Es ist uns wichtig, auch in dieser für uns alle schwierigen Situation aktiv zu sein.

Neulich stolperte ich über einen Beitrag meines Kollegen Alfons Müller, der übrigens auch Mitglied unserer Künstlergruppe seeArt ist. Dieser Text hatte mich so beeindruckt, dass ich ihn einlud, hier in meinem Blog als Gastautor zu schreiben. Seinen ersten Beitrag bereiten wir derzeit vor. In den nächsten Tagen werde ich Euch Alfons hier vorstellen. Ihr dürft also gespannt sein.

Ein anderes Projekt ist eine Buchlesung, die ich gemeinsam mit Klaus Stromeyer und Alfons Müller vorbereite. Das planen wir ab dem Herbst. Und wir hoffen, dass sich die Welt bis dahin wieder in einem gesunden Rhythmus bewegt.

Weiterhin arbeite ich intensiv an einem Buchprojekt. Nun, eigentlich sind es insgesamt drei. Aber eines ist derzeit in meinem Fokus und ich will es zeitnah beenden.

Und so gibt es noch dieses und jenes. Aber für heute soll es reichen.

Ich werde mir jetzt einen leckeren Kaffee zubereiten und wünsche Euch einen fantastischen Tag.

Herzlich, Eure Petra Kolossa.

PS: Wenn Du keinen Beitrag meines Blogs verpassen möchtest, abonniere diesen einfach mit Deiner Email-Adresse.

Zwischen den Valentinstagen

Vor etlichen Jahren noch war dieser Valentinstag aus meiner Sicht wieder mal ein Schwapp über den großen Teich. Eine total überflüssige und kommerzielle Aktion, die ich völlig ablehnte. Diesen ganzen Hype um den Tag konnte ich nicht nachvollziehen und ich blockte ab. Schließlich machte ich nicht das, was alle taten und vor allem wollte ich mir nicht zusätzlich auch noch in Sache Liebe irgend etwas vorschreiben lassen. Kurz und gut: Valentinstag war damals für mich tabu und total doof.

Inzwischen mag ich den Valentinstag. Ich mag die Vorstellung, dass dieser Tag global begangen wird und wenn ich bedenke, wieviel positive Energie weltweit am 14. Februar freigesetzt wird! Es kann nur ein fantastischer Tag sein. Als ich las, dass es den Gedenktag für den heiligen Valentinus bereits seit dem Jahr 469 gibt, ist das beeindruckend. Es ist keine Erfindung der Floristen, wie ich häufig hörte und las. Dass diese den Tag zum Anlass nehmen, um für ihr Produkt zu werben, ist nur clever. „Die Feierlichkeiten, Traditionen und Bräuche zum Valentinstag entwickelten sich seit der frühen Moderne in England. Im 19. Jahrhundert verbreiteten sie sich in der englischsprachigen Welt, durch Auswanderer auch in die Vereinigten Staaten, und seit dem späten 20. und frühen 21. Jahrhundert darüber hinaus, bis nach Ostasien.“ (Zitat wikipedia) … ich musste mich belehren lassen. Der Ursprung kommt nicht aus den Vereinigten Staaten, sondern aus England.

Vor zwölf Jahren skizzierte ich im Rahmen meiner Werkgruppe „Kätz“ die „Verknallten Kätz“. Ein paar Monate zuvor entstanden „Gentleman-Kätz“ und „Lady-Kätz“. Es waren damals noch Einstrichzeichnungen. Inspiriert wurde ich durch den Valentinstag. Die Skizzen wurden digital zu Vektorgraphiken verarbeitet und auf T-Shirts, Hemden, Blusen, Tops und andere Textilien in Flock- und Flex-Druck gepresst.

Links Lady-Kätz und Gentleman-Kätz – Rechts die verknallten Kätz

Fast zehn Jahre später griff ich das Thema wieder auf und malte die beiden Kätz. Es waren übrigens die letzten von dreizehn Kätz-Bildern. Ich kann es heute noch nicht sagen, ob ich jemals diese Werkgruppe mit weiteren Bildern erweitern werde. Die verknallten Kätz fanden übrigens noch nicht den Weg auf die Leinwand.

Gestern war also wieder ein 14. Februar – Valentinstag. Nun liegt ein ganzes Jahr bis zum nächsten Valentinstag vor uns. Machen wir doch einfach diese Tage dazwischen zu kleinen Höhenpunkten. Sagen wir es dem, den wir lieben mit kleinen Gesten. Ich habe in meinem Shop gestöbert und möchte Euch damit inspirieren. Es sind Dinge, die im Partner-Look passen. Sie sind ähnlich, jedoch nicht gleich. Jeder behält seine Individualität.

Für die Tasse Lady-Kätz (links) klicke hier.
Für die Tasse Gentleman-Kätz (rechts) klicke hier.
Gemeinsam Kaffee trinken in gleichem Design, dennoch hat jeder seine eigene individuelle einmalige Tasse.

Im Partner-Look unterwegs 🙂 Es ist der gleiche Stil, dennoch wurde hier auf das feminine und maskuline im Design geachtet.
Für das Chiffon-Top Lady-Kätz (links) klicke hier.
Für das T-Shirt Gentleman-Kätz (rechts) klicke hier.

Die kleinen Details versüßen den Alltag. Hier kommen Deine einmaligen Socken im Design von Lady- und Gentleman-Kätz.
Klicke hier für Lady-Kätz (links) und klicke hier für Gentleman-Kätz (rechts)

Das gesamte Sortiment zu meinem Design „Lady-Kätz“ findest Du hier: Bitte klicke das Bild an.
Das gesamte Sortiment zu meinem Design „Gentleman-Kätz“ findest Du hier: Bitte klicke das Bild an.












Nun wünsche ich Euch viel Spaß beim Stöbern und Entdecken.
Habt alle ein sonniges und fantastisches Wochenende.
Herzlich Eure Petra Kolossa.


Faszinierende Designs für Dein Ambiente

Lasst Euch mit diesem Clip ein Stück näher an eines meiner Produkte heranführen.

Heute für Euch die wunderschöne Kuscheldecke …

Schaut selbst. Es wird Euch begeistern 🙂

Über diesen LINK gelangt Ihr in meinen Shop.

Viel Spaß beim Stöbern wünscht Euch

Eure Petra Kolossa.