Einfach nur ein Telefonat

Gedankenverloren greife ich nach meinem in der Tasche vibrierenden Smartphone und nehme das Gespräch an.

„Was ich mache? Du störst mich in einer Galerie. Nein, du  weißt doch, dass ich gerne in die kleine auf die Buchenstraße gehe. Sie haben letzte Woche umgehängt. Sind recht interessante Stücke dabei. Solltest dir in den nächsten Tagen ein Stündchen nehmen. Es wird dir gefallen.

Nein, ich bin nicht genervt. Ich stehe vor einem Druck in schwarz-weiß. Es ist leider kein guter. Das Bild fesselt mich irgendwie. Es ist ohne Titel. Keine Ahnung, wer das wann gemalt haben könnte. Was da drauf ist? Da sitzt einer mit Zipfelmütze und Pumphosen auf einem Hocker in einem Kellerloch, hat die Arme vor der Brust verschränkt. Ist es Abwehr, oder ist ihm kalt? Seine Füße baumeln in der Luft. So, als fehle ihm jeglicher Halt. Vielleicht es er aber nur erschöpft, oder mutlos.

Durch ein vergittertes Fenster fällt etwas Sonnenlicht in diesen Raum. So, als würde es einen Hauch Hoffnung bringen. Ist er eingekerkert, oder wohnt er dort? Sind die Gitter zu seinem Schutze, weil das Fenster der Kellerwohnung ebenerdig ist oder schützt man sich vor ihm? Der Kellerraum ist schmucklos, pur in Steinquadern.

Aus welchem Jahr das sein könnte? Keine Ahnug, ich denke, es stammt aus der Zeit Mitte des 18. Jahrhunderts. Dieses Bild erinnert mich an Spitzweg. Bin mir aber nicht sicher.

So, jetzt weißt du Bescheid. Ich guck mal noch ein bisschen. Wünsche Dir einen schönen Nachmittag. Man sieht sich!

Wie jetzt? Du hattest nur meine Stimme hören wollen? Alles andere sei sekundär?“

… und ich fühle mich ertappt. Denn ich gehöre tatsächlich zu den Menschen, die privat ganz spontan nicht so gern telefonieren, also zu denen, wo man sagt: Schön, deine Stimme mal wieder zu hören.

Nun ist es oftmals so, dass ich aus meinen Gedanken gerissen werde, meine Arbeit unterbreche, mich ablenke oder wie auch immer. Wenn ich privat telefononiere, möchte ich komplett im Gespräch sein und mich auf mein Gegenüber am anderen Ende der Leitung einstellen können. Ich mag keine flüchtigen Gespräche mit mir lieben und wichtigen Menschen. Deshalb bevorzuge ich es, sich zu privaten Telefongesprächen zu treffen. Also einen gemeinsamen Zeitpunkt zu finden, an dem es für beide gut ist. Ich bin dann darauf mit Vorfreude eingestellt und zum Quatschen bereit, ohne immer auf die Uhr zu schauen und zu überlegen, wie ich mich höflich aus der Leitung stehlen könnte.

Wie handhabst Du es mit privaten Telefongesprächen? Schreibe es einfach unten im Kommentarfeld. Ich bin ganz neugierig.

Übrigens, diese tolle Hülle für Dein mobiles Telefon oder Tablet findest hier in meinem Shop. Es ist ein Ausschnitt aus einem meiner Bilder „zerlesen“. Du kannst dort die passende Größe für Dein Gerät auswählen. Und natürlich gibt es noch viele weitere meiner Designs.

Habt einen schöne Zeit.

Herzlich, Eure Petra Kolossa.

Zwischen den Valentinstagen

Vor etlichen Jahren noch war dieser Valentinstag aus meiner Sicht wieder mal ein Schwapp über den großen Teich. Eine total überflüssige und kommerzielle Aktion, die ich völlig ablehnte. Diesen ganzen Hype um den Tag konnte ich nicht nachvollziehen und ich blockte ab. Schließlich machte ich nicht das, was alle taten und vor allem wollte ich mir nicht zusätzlich auch noch in Sache Liebe irgend etwas vorschreiben lassen. Kurz und gut: Valentinstag war damals für mich tabu und total doof.

Inzwischen mag ich den Valentinstag. Ich mag die Vorstellung, dass dieser Tag global begangen wird und wenn ich bedenke, wieviel positive Energie weltweit am 14. Februar freigesetzt wird! Es kann nur ein fantastischer Tag sein. Als ich las, dass es den Gedenktag für den heiligen Valentinus bereits seit dem Jahr 469 gibt, ist das beeindruckend. Es ist keine Erfindung der Floristen, wie ich häufig hörte und las. Dass diese den Tag zum Anlass nehmen, um für ihr Produkt zu werben, ist nur clever. „Die Feierlichkeiten, Traditionen und Bräuche zum Valentinstag entwickelten sich seit der frühen Moderne in England. Im 19. Jahrhundert verbreiteten sie sich in der englischsprachigen Welt, durch Auswanderer auch in die Vereinigten Staaten, und seit dem späten 20. und frühen 21. Jahrhundert darüber hinaus, bis nach Ostasien.“ (Zitat wikipedia) … ich musste mich belehren lassen. Der Ursprung kommt nicht aus den Vereinigten Staaten, sondern aus England.

Vor zwölf Jahren skizzierte ich im Rahmen meiner Werkgruppe „Kätz“ die „Verknallten Kätz“. Ein paar Monate zuvor entstanden „Gentleman-Kätz“ und „Lady-Kätz“. Es waren damals noch Einstrichzeichnungen. Inspiriert wurde ich durch den Valentinstag. Die Skizzen wurden digital zu Vektorgraphiken verarbeitet und auf T-Shirts, Hemden, Blusen, Tops und andere Textilien in Flock- und Flex-Druck gepresst.

Links Lady-Kätz und Gentleman-Kätz – Rechts die verknallten Kätz

Fast zehn Jahre später griff ich das Thema wieder auf und malte die beiden Kätz. Es waren übrigens die letzten von dreizehn Kätz-Bildern. Ich kann es heute noch nicht sagen, ob ich jemals diese Werkgruppe mit weiteren Bildern erweitern werde. Die verknallten Kätz fanden übrigens noch nicht den Weg auf die Leinwand.

Gestern war also wieder ein 14. Februar – Valentinstag. Nun liegt ein ganzes Jahr bis zum nächsten Valentinstag vor uns. Machen wir doch einfach diese Tage dazwischen zu kleinen Höhenpunkten. Sagen wir es dem, den wir lieben mit kleinen Gesten. Ich habe in meinem Shop gestöbert und möchte Euch damit inspirieren. Es sind Dinge, die im Partner-Look passen. Sie sind ähnlich, jedoch nicht gleich. Jeder behält seine Individualität.

Für die Tasse Lady-Kätz (links) klicke hier.
Für die Tasse Gentleman-Kätz (rechts) klicke hier.
Gemeinsam Kaffee trinken in gleichem Design, dennoch hat jeder seine eigene individuelle einmalige Tasse.

Im Partner-Look unterwegs 🙂 Es ist der gleiche Stil, dennoch wurde hier auf das feminine und maskuline im Design geachtet.
Für das Chiffon-Top Lady-Kätz (links) klicke hier.
Für das T-Shirt Gentleman-Kätz (rechts) klicke hier.

Die kleinen Details versüßen den Alltag. Hier kommen Deine einmaligen Socken im Design von Lady- und Gentleman-Kätz.
Klicke hier für Lady-Kätz (links) und klicke hier für Gentleman-Kätz (rechts)

Das gesamte Sortiment zu meinem Design „Lady-Kätz“ findest Du hier: Bitte klicke das Bild an.
Das gesamte Sortiment zu meinem Design „Gentleman-Kätz“ findest Du hier: Bitte klicke das Bild an.












Nun wünsche ich Euch viel Spaß beim Stöbern und Entdecken.
Habt alle ein sonniges und fantastisches Wochenende.
Herzlich Eure Petra Kolossa.


Faszinierende Designs für Dein Ambiente

Lasst Euch mit diesem Clip ein Stück näher an eines meiner Produkte heranführen.

Heute für Euch die wunderschöne Kuscheldecke …

Schaut selbst. Es wird Euch begeistern 🙂

Über diesen LINK gelangt Ihr in meinen Shop.

Viel Spaß beim Stöbern wünscht Euch

Eure Petra Kolossa.