Ein Clown! Wie lustig!

Wie gebannt starre ich das Bild dieses Clowns an. Für mich ein vollkommenes Abbild eines solchen, geschlüpft in eine Rolle, in eine (seine) Sehnsucht geflüchtet.

Schon als Kind sah ich in einem Clown meistens einen traurigen Menschen. Keine Maske verhalf, die innere Zerrissenheit, Nöte und Ängste zu verstecken. Solch ein Clown wirkte auf mich arm, das Kostüm meistens alt und das Gesicht mit einem Ausdruck, der mich zum Lächeln zwang, um ihm einen Gefallen zu tun. Solch ein Clown stimmte mich eher traurig, als lustig.

Aber, sind wir nicht alle irgendwie Clown? Selbstdarsteller und Kreative beim Erschaffen von Identitäten in unseren Arenen und auf unseren Bühnen?
Wer bist Du? Wer bin ich?

„Clown“ – Tusche, Aquarell, Salz auf Aquarellpapier – 36 x 48 cm – verkäuflich
Gemälde von Sabine Grötzbach

Ich bedanke mich herzlich bei der großartigen Künstlerin Sabine Grötzbach. Sie erlaubte mir ohne Zögern, dieses Blog zu schreiben und sandte mir die obigen Bilder für diesen Zweck.
Das Gemälde ist verkäuflich. Bei Interesse nehmt bitte einfach Kontakt mit Sabine auf.

Herzlich, Eure Petra Kolossa.

 

 

Mal vorbeischauen – Kunsttage Durlach

Am Wochenende ist es soweit! Wir stellen im Rahmen der Kunsttage in Durlach aus.

Wir, das sind:
Diana Rastetter  –  Malerei
Natalija Priester – Malerei
Monika Henkel – Skulptur
Wilfried Temp – Malerei
Petra Kolossa – Malerei

Ein Novum: Während dieser Ausstellung werden unter anderem neun meiner „Kätz“ zum ersten Mal in Deutschland zu sehen sein.

Ihr seid herzlich eingeladen, eine schöne Zeit in unserer Ausstellung zu verbringen, Euch an den Kunstwerken zu erfreuen, zu stauen und wer mag, auch sehr gern eines der wunderbaren Kunstwerke zu erwerben.

Ab 15:00 Uhr am 19. Juni 2016 laden wir zum Ausklang zu einer Finissage ein.

Im Stenogramm:

17. bis 19. Juni 2016, täglich von 11:00 bis 17:00 Uhr geöffnet

Rathaus – Durchlach
Gewölbekeller

Pfinztalstraße 33
76227 Karlsruhe – Durlach

Plakat

Ein erlebnisreiches Wochenende in Karlsruhe – Durlach wünscht, Eure Petra Kolossa.